Ganzheitliche Gemeindeentwicklung

Seit jeher kommt der Leitung in ihren verschiedenen Ausprägungen in einer Kirche eine besondere Rolle zu. Zu unterschiedlichen Zeiten gibt es unterschiedliche Herausforderungen. Sei es die apologetische Verteidigung des rechten Glaubens, sei es mit Bedacht eine Untergrundkirche vor Gefängnis zu bewahren oder die lebensverändernde Verkündigung des Evangeliums vom Reich Gottes in einer säkularisierten Welt.

Ich persönlich bin der Meinung, die Verantwortlichen in unseren Kirchen stehen heute vor Herausforderungen, welche in Europa so noch nie dagewesen sind. Das kulturgestützte Christentum „funktioniert“ nicht mehr so richtig. Aber die Bibel und der dreieinige Gott, die sind doch immer noch dieselben, oder? Was nun zu tun ist, muss auf verschiedenen Ebenen angegangen werden. Ganz zentral ist die lokale Gemeinde. Sie muss sich auf die veränderte Situation einstellen und sich neu zurechtfinden um ihren Auftrag erfüllen zu können. Und zwar nicht auf die Situation in Europa, nicht auf die Situation in der Schweiz, sondern ganz explizit ausgehend von den lokalen Gegebenheiten. Deshalb spielt die Kompetenz der lokalen Leitung eine Schlüsselrolle.

Ich möchte in dieser Situation helfen, die Leitungskompetenz zu stärken. Dazu habe ich mich intensiv damit beschäftigt, was überhaupt die wichtigste Aufgabe der Leitung ist, was für Werkzeuge zur Verfügung stehen, um die Aufgabe zu meistern und welche Eigenschaften ein Leiter (Pfarrer, Kirchenpfleger, Diakon, Pastor, Vorstand etc.) stärken sollte.

Im weiteren habe ich mir Gedanken dazu gemacht, wie Kirche – Gott – Welt zueinander stehen und was dies für Implikationen für die Aufgabenerfüllung hat. Dies hab ich dann in den Zusammenhang des Führungsprozesses gebracht. Herausgekommen sind die unten dargestellten Modelle. Sie bilden für mich den Denkrahmen (auch wenn sie nicht ganz selbstsprechend sind).

führungsmodell

gesamtLeitungsitutationzukunftstrategie

ausprobieren2festigen2